Mittwoch, 1. August 2012

Bewerbungsbilder: Wenn man nicht alles selber macht...

Guten Morgen meine Lieben, 

es wurde bei mir nun Zeit auch mal neue Bewerbungsbilder zuschießen. Da mich Photographen prinzipel immer scheiße erwischen, habe ich nun mal einen Eigenversuch gestartet. Da mein Freund auch Bilder brauchte haben wir es einfach mal probiert und es sind erstaunlich taugliche dabei raus gekommen. Nervig ist es trotzdem. Besonders wenn man bei einigen doch die fiesen Rundungen die zuviel sind, sieht und man einen extrem fotogenen Freund hat, der einfach immer fantastisch aussieht. *grummel... 

Natürlich muss der Hintergrund noch ausgeschnitten werden und per Photoshop bearbeitet werden aber dafür gefallen mir die Bilder im nachhinein wenigstens auch. Ausserdem finde ich es Schwachsinn immer diese Einheitsbewerbungsbilder zu machen. Mit meinen Bildern bin ich bisher immer gut gefahren und es hat sich noch niemand beschwert das ich nicht die gleiche Fresse ziehe wie alle. Mut zur Lücke halt. Zudem möchte ich ja auch nicht unbedingt einen Job machen, den alle machen, nicht wahr.

Was habt ihr da für Erfahrungen??? 
Ich für meinen Teil muss jetzt erstmal mein Anschreiben nochmal überarbeiten. Perfektionist und so und dann reiflich überlegen welches Unternehmen von mir terrorisiert wird. *lach



Kommentare:

  1. habe gerade letzte Woche Bilder machen lassen.
    Bin extra in die nächstgrößere Stadt gefahren, da die örtliche Fotografenfamilie echt grottig ist :(

    Die Fotografin war schnell, professionell und ohne diese üblichen dummen Sprüche zum Thema "nun lächeln Sie doch mal"
    Hat sie wirklich super gemacht und das Bild, welches ich ausgesucht habe ist echt gelungen (ich weiss ja wie blöd ich auf solchen Bildern aussehen kann.

    Fazit: Nach Jahren der verhassten Bewerbungs-, Ausweis-, und Führerscheinbilder endlich mal ein Lichtblick.

    LG

    Kati

    AntwortenLöschen
  2. P.S.: ich mag deine Bilder generell leiden und verstehe nicht, dass du immer so kritisch mit dir bist. Allerdings ist das wohl frauentypisch.

    AntwortenLöschen
  3. die Bilder brauchen in der Tat nicht einheitlich sein. Allerdings sollten sie zu der Tätigkeit passen, die du später mal ausüben möchtest. Es macht keinen Sinn als Mann ein Bewerbungsbild zu haben auf dem du einen anzug trägst wenn du später an einer Maschine stehst im Blaumann). Willst du einen Bürojob sollten die Klamotten nicht zu schräg sein aber auch nicht zu steif bei dir. Also keine weiße Bluse mit einem dunklen Sakko zwingend. Bleib deinem Stil und Typ treu, dann werden die Bilder richtig ankommen. Meine waren auch nicht aus der Hand eines Fotostudios aber wir fotografieren selber und wussten, worauch wir achten müssen. LG Ingrid

    AntwortenLöschen
  4. Naja eigentlich finde ich es ziemlich wichtig, ordentliche, professionelle Fotos zu haben für eine Bewerbung. Ich denke das kommt besser beim Arbeitgeber an.
    Deine Bilder eigenen sind gut vom Gesichtsausdruck her, sehr liebenswürdig und sympatisch, aaaber sie sind unscharf und die Lichtverhältnisse sind nicht gut.
    Ich würds nochmal überdenken ;)


    Liebe Grüße,
    the.perfect.disease

    AntwortenLöschen