Freitag, 13. Juli 2012

Paranormal TAG ... auf Mia Art :D

Eigentlich wollte ich heute keinen Blog-Beitrag mehr machen aber während ich putzte und YouTube schaute (wehe jemand lacht..., ) bin ich wieder auf die Idee gekommen welches Video ich unbedingt mal machen wollte. Leider habe ich bei YouTube ja nur 11 Minuten Zeit und muss den Rest deshalb hier auswerten. :D

Im übrrigen Sorry--, sorry--, sorry das in dem blöden Video wieder die Tonspur so verzehrt ist. :/
Beim nächsten wird es besser aber zu dem Thema paranormal passt Bild rieseln und verzerrte Stimme ja fasst.

Der Begebenheit die im Video nicht mehr erzählen konnte, erzähle ich auf jeden Fall nun hier: 


Als ich die ersten zwei Wochen in meiner eigenen Wohnung gewohnt habe, ist mir etwas mehr als irritierendes passiert. Ich muss dazu noch mal kurz sagen das ich generell jede Nacht träume und mich generell an meine Träume erinnern kann. Meistens versauen sie mir sogar den halben Tag weil ich dann so ein scheiß Gefühl im Magen habe, obwohl es nur ein Traum war.

Paranormal als Adjektiv (para = neben, gegen, im Vergleich mit) bezeichnet etwas von der Normalität Abweichendes. Umgangssprachlich wird der Begriff im Deutschen oft synonym zu außersinnlich verwendet, also für Phänomene, die in den Augen der Wortverwender wissenschaftlich nicht erklärbar sind.

Fakt Eins ist mein Ritual zum einschlafen: Ich schaue immer tausend mal in der Wohnung ob der Herd aus ist, das Licht überall aus ist und ich die Tür abgeschlossen haben. Dann lege ich meine kuschel Hausschuh vor mein Bett, mach meine Kerzen auf dem kleinen Tisch neben mir an und lese noch ein bisschen im Net. Dann merke ich meistens schon das ich weg dusel und mal die Kerzen aus und geh schlafen.


Fakt Zwei: Ich habe in meinem ganzen Leben noch nie geschlafwandelt oder der gleichen. 


Fakt Drei, das ist passiert & ich schwöre das ist wirklich wahr. Auch wenn ich es immer noch mehr als seltsam finde. Ich bin am nächsten Morgen aufgewacht und habe erstmal gemerkt wie kalt es in meiner Wohnung ist und habe gesehen das ALLE meine Fenster offen waren. Erste Sache wo ich mir sehr sicher war das diese zu waren, so mal es Winter war. Zweite Sache, ich hab meine Hausschuhe anziehen wollen und die waren plötzlich weg, ich habe in dem Moment erstmal richtig Panik bekommen und bin noch fast auf die Fresse geflogen als ich aus dem Bett gesprungen bin und zu meiner Tür gerast bin um zu kucken ob die offen ist oder so. Als ich die Tür geöffnet habe, nach gefühlten 2 Stunde. Standen meine blöden Hausschuhe echt vor meiner Tür und das gruseligste kommt jetzt, in meinem Hausschuhe war mein Personalausweis und meine Zahnbürste und ich kann mich an nichts erinnern. Also keine nächtliches Träumen von sowas oder so. Als ich dann meine Sachen total zitternd reingeholt habe, habe ich dann natürlich gleich meinen Türschlüssel gesucht und gefunden habe ich ihn auch, unter meinem Bett, in der nähe wo sonst meine Hausschuhe immer stehen. Als ich ihn angefasst habe, habe ich mich dann gleich angezogen und bin aus der Tür gestürmt und habe 2 Nächte bei ner Freundin geschlafen. 
Der Schlüssel war noch warm. Ich habe so eine riesige Angst gehabt wieder in die Wohnung zu gehen, weil ich es ja nicht als Schlafwandeln oder so identifizieren konnte aber im nachhinein kann ich es nur darauf schieben, alles andere ist in meiner Welt nicht verständlich. 


Im Allgemeinen sind mir noch viele Sachen passiert die ich nicht erklären kann aber dass würde für heute den Rahmen sprengen. 


Fazit zum ganzen Thema Paranormal. Ich könnte Stunden lang darüber reden, weil ich das Thema super interessant finde und ich glaube das es etwas gibt, was jeder in sich trägt und wir uns nicht erklären können und mit uns nicht stirbt. 



Kommentare:

  1. Huhu!
    Also ich halte dich auf keinen Fall für daneben.

    Ach ja, dein Nagellack im Video ist so toll, welcher ist denn das?

    Was mit deiner Arbeitskollegin passiert ist, ist richtig schrecklich. Ich hab Gänsehaut bekommen, wie du das erzählt hast im Video.

    Wie du aufgewacht bist und deine Sachen überall verstreut waren, dazu kann ich auch was erzählen.

    Ich hatte mal verschlafen, also bin ich dann total schnell aufgesprungen und sofort ins Bad mich fertig machen. Meine Bürste hatte ich immer im Bad liegen unter dem Spiegel. So an diesem Morgen war sie nicht da. Also hab ich sie wie verrückt in der ganzen Wohnung gesucht. Ging dann wieder in mein Zimmer und da lag ein Kamm, eine Creme und ein offenes (!) Taschenmesser auf meinem Bett.
    Ich war damals so schockiert und hatte plötzlich totale Angst, dass jemand in der Wohnung ist, weil ich ja beim Aufstehen diese Dinge nicht gesehen habe.
    Nun gut, in der Wohnung war dann niemand. Hab diese Dinge wahrscheinlich übersehen beim Aufstehen, weil ich so im Stress war.
    Und hab anscheinend schlafgewandelt.
    Aber ich hatte sooo fürchterliche Angst.

    Einer Arbeitskollegin von mir bzw ihrem Bruder ist auch was total Schreckliches passiert. Aber das ist etwas mehr zum Lesen. Weiß nicht, ob du lesefaul bist *hihi*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin nicht lese faul *gespannt die Augen aufreiß...
      Ich mag solche Erfahrungen, sehr gerne lesen und ich finde es schön nicht alleine damit zu sein.

      P.S der Nagellack ist von Catrice Nr. 030 Meet me at Coral Island ... ist in natura noch eine viel schöne Farbe

      Löschen