Donnerstag, 26. Juli 2012

Manche Leute drücken nur ein Auge zu, damit sie besser zielen können.




Nach längerem hin und her & mehr als miesen Tagen habe ich mich nun für einen genaue Definition meiner zukünftigen 2 Monate entschieden. Ich habe mir einen Plan für 8 Wochen erstellt. Dieser hat zum Ziel den Verlust von 20 cm Körperumfang. Jetzt werden vermutlich viele einen Herzkasper bekommen aber ich meine damit meinen kompletten Körper. Zum Beispiel 5 cm Bauch, jeweils 3 cm Oberarme etc. Somit sollten 20 cm zu schaffen sein.


Eine kurze Erläuterung: 


Alles rund um dieses Thema werde ich zum Hauptteil auf meinem zweiten Blog bloggen. Ich bin mir bewusst dass meine Variante der Ernährungsumstellung nicht unbedingt die optimalste ist aber Abnehmen ist nun mal immer ein Verlust von irgendwas. Ich werde täglich ein Bild von mir schießen, diese lade ich dann einmal in der Woche hoch. (natürlich versuche ich möglichst immer gleich zu kucken etc.) 


Eigentlich würde ich es am sinnvollsten finden, wenn ich euch die Zonen die mich wirklich ankotzen Rückentitten, Fettbauch etc. auch ablichte aber um ehrlich zu sein bin ich mir sicher dass über kurz oder lang dämliche Kommentare von "Supermodels" kommen würden und da habe ich weniger Lust drauf. Diese Bilder werde ich trotzdem schießen und zu einem gegeben Zeitpunkt hochladen. Ich habe schließlich keinen ich bin so "wunderschön" Blog sondern ehr einen " ich muss mein Fett weg kriegen" Blog. Da macht es ja auch Sinn das ich mehr als 1 Kg Fett zuviel habe und man das auch sieht. 


Desweiteren werde ich zum meinen Mahlzeiten, so sollten sie spannend sein, auch immer fleißig Bildchen schießen. Meistens wird dieses aber wohl ausbleiben da ich immer das selbe verputze. 
Zu diesem Thema möchte ich auch folgendes auf meinem Blog einführen weil ich das super spannend finde und die Idee mir Quasi im Schlaf gekommen ist und das sollte man ja nicht ignorieren. Nicht wahr?*schmuzel


Ich schreibe ja so wieso auf was ich so täglich verputze aber ab dem heutigen Zeitpunkt schreibe ich auch auf was ich lieber hätte essen wollen. Ich finde das höchst interessant. Der Gedanke dass man tapfer war und nur seine Almased getrunken hat aber eigentlich 6 Brötchen mit Fett Majo und Mettwurst essen wollte. Am Nachmittag dann schön Bürger bei Mac Doof und man seinem Freund am Abend förmlich ansabbert weil er Spagetti isst. Ich denke über kurz oder lang macht das total Sinn, weil man merkt wie krank die "normale Einstellung zum Essen" eigentlich ist/war. Natürlich muss ich dann den halben Tag mit einem Stift und Zettel oder halt meinem Handy rumrennen aber das ist es mir Wert. 


Und als kleines Plus geb ich noch einen kurzen täglichen Kommentar was ich genau an Sport gemacht habe. Also welche Übungen mit wie vielen Wiederholungen etc.


Hmmm jep, das ist mein Plan für die folgenden 8 Wochen und wird mit größerer Wahrscheinlichkeit auch durchgezogen und wenn das geschafft ist, dürfte das Ziel meiner "Challenge" auch nicht mehr weit sein. 
Was sagt ihr dazu? Doof, Ausbaufähig oder Gut?





Kommentare:

  1. Find ich klasse! Ich bin schon richtig auf das Ergebnis gespannt :) Freue mich schon darauf mehr über diese Challange zu lesen.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hui das ging ja fix mit der ersten Antwort. *freu ...
      Ich bin begeistert das es zu mindestens schon mal bei dir Anklang findet. ♥
      Ich bin ehrlich gesagt auch super gespannt ob ich das schaffe und wie ich dann aussehe.

      Löschen
    2. Hallo die Damen,

      ich denke ich werde mich direkt mal anschließen, an solch ein Projekt...
      Hab die letzten drei Tage nur Alma zu mir genommen und habe heute Mittag auch mal einen Salat gegessen...

      Ich bin echt gespannt, wie sich dein Vorhaben entwickelt... Aber, ich drück dir die Daumen.

      Was ich jetzt noch nicht ganz verstanden hab sind die Kilos in der linken Navigationsseite... warum manche mit x und manche mit o gekennzeichnet sind... Hast du x schon erreicht oder wie? Falls ja, dann mal Hut ab Madame ;-)

      freundliche Grüße
      Markus

      Löschen
    3. Cool würde mich freuen wenn du auf deine Weise mit machst ♥

      Das x bedeutet was ich schon geschafft habe ..., ein Teil davon zumindestens. Mein Höchstgewicht lag bei 130 Kilo ..., aber wenn ich das mit angeben würde, würde das wahrscheinlich den Rahmen sprengen :D

      Löschen
  2. Hey, ich hoffe du bist mir nicht böse, wenn ich etwas Kritik anbringe. Meine Meinung ist, dass es besser wäre du würdest deine Ernährung umstellen, statt diese Shakes zu trinken.
    1. hast du dann nicht immer den gleichen, teils ekelhaften, Shakegeschmack, sondern gesunde Abwechslungen , was die Durchhaltewahrscheinlichkeit erhöht.
    2. Ist die Abnahme dauerhafter, weil du deine Einstellung zum Essen wirklich ändern musst und nicht eine kurzfristige Einschränkung machst und
    3. Tust du mit gesundem Essen, viel Obst und Gemüse deinem Körper wirklich was gutes, als ihn nur einseitig mit Proteinshakes vollzupumpen.
    Schau die den Kaloriengehalt von so einem Shake doch mal an und überlege dir, was du dafür leckeres Essen könntest, was dir ein gutes Gefühl bereitet und dich trotzdem abnehmen lässt.
    Ziel soll es doch sein, dauerhaft und gesund abzunehmen und da muss man sich einfach von dem Gedanken lösen, dass 20kg in 4 Wochen (übertrieben gesagt) machbar sind. Dein Sportprogramm ist doch ne gute Maßnahme.
    Ich wünsche dir, egal was du machst Erfolg.
    GLG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Garkein Problem, Kritik ist doch immer gut und ich verstehe deinen Einwand uch voll und ganz aber der Plan gilt auch erstmal nur für eine Woche. :)
      Danach gehören Obst und Gemüse, genau wie supen natürlich auch auf den Plan.
      Mir ist bewusst das es auf dauer wenig bringt meinen Körper an Shakes zugewöhnen.

      Löschen
  3. Hi Mia,
    ich hab nur alle 14 Tage Fotos gemacht und war frustriert - weil man einfach nichts sieht bzw. sah - jede Woche geht ein Kilo weg seit 3 Monaten (richtig 12 Kg)also ich sehe unterschiede von Tag eins zu Woche 6 - (richtig 42 Tage) auf den Fotos. Ich hoffe, dass du nicht den großen Fotofrust kriegst und denkst, du versagst... Was für mich funktioniert hat: Ich hab mir eine Jeans gekauft, die ich nicht zubekommen habe, die hab ich jeden morgen anprobiert... und nach einiger Zeit ging sie zu - und nun kann ich mich auch drin bewegen und sie auf der Straße tragen :) Das war ne gute Motivation. Und so ähnlich hab ich das auch mit dem Sport gemacht. Ich bin die Treppe in der Kiesgrube im Grunewald hochgerannt - hab die Zeit gestoppt - und bin alle zwei Wochen hin und wieder hochgrannt und messen. .. inzwischen bin ich von 1,40 min auf 1,10 und das Ziel ist unter 1 Min. Ich brauch Erfolgserlebnisse und so setz ich mir große Visionsziele und dann erreichbare Ziele UND klitzekleine Ziele, die ich auf jeden Fall schaffe und die mich ermutigen und bestärken dranzubleiben. Also wenn ich heute gerade 10 Wiederholungen von etwas schaffe nehm ich mir vor - ich möchte 20 schaffen... und möglichst kurzer Zeit - nicht verkrampft, sondern mir spielerischem Ehrgeiz. Und die richtige Musik ist wichtig. Ich hab bestimmte Lieblingssongs, die ich nur hören darf, wenn ich Sport mache - und die sind hart und treibend.... Ich wünsch dir viel Leichtigkeit und Stärke - S.

    AntwortenLöschen