Samstag, 30. Juni 2012

Berlin + Samstag + viele halbnackte Frauen + Mia = CHAOS ♥

Ich kann nicht ausdrücken wie sehr ich es hasse im Sommer bei 30 Grad auf ein Fest zugehen. Ich war heute mit meinem Freund und seinen Freunden auf einem relativ großen Straßenfest in Berlin. Alle zwei Meter war wirklich immer wieder ein Mädchen dabei die mega kurze Shorts an hatte mit unendlich langen Beinen. Bei 30 Grad hat das auch keinen Sinn, selbst als dicke, sich in einem Mantel unter die Leute zu wagen. Die lachen dann egal aus welchem Grund. Also habe ich mein schwarzes Kleid angezogen, dünne Strumpfhosen und vorläufig meine graue Strickjacke drüber. In der Hoffnung das es doch nicht so warm ist, das ich darin schwitzen würde. Leider war es das aber, also kam der Moment vor dem ich mich jeden Sommer fürchte. Ich musste meine riesen Holzfäller Oberarme präsentieren & es ist ein furchtbares Gefühl. Jeder Blick durchbohrt einen & man weiß das sie deine Oberarme anschauen. Ist jetzt nicht so das ich davon ausgehe das sie nicht auch den Rest skeptisch anstarren aber es ist schon echt krass wenn man als Frau wesentlich dickere Oberarme hat als dein Freund daneben. ^^ Ein scheiß Gefühl das kann ich euch sagen. Ich fand es auch sowas von faszinierend wie völlig normal es für manche Menschen ist Hose anzuziehen die exakt den Arsch bedecken und keinen Millimeter mehr oder durchsichtige Oberteile anhaben und sich wahrscheinlich keine Sekunde darüber Gedanken machen was andere davon halten. 
Ich bin neidisch, ich möchte sowas auch. Das muss doch ein unendliches Gefühl von Freiheit sein. 


Trotzdem waren es schöne Momente draußen zu sein & die Sonne zu genießen. So doof es mir in der Zeit auch ging, war ich trotzdem glücklich dass ich irgendwie weiß, dort komm ich auch mal hin. Vielleicht nicht zu kurzen Hosen aber zu diesem Gefühl das ich mich in meinem Körper endlich Frei fühle.


Hier einpaar aufgesogen Eindrücke vom heutigen Tag. Hitze, viele Menschen, liebevolle gestaltete Stände, ausnahmslos Fastfood Fressstände, die größte Speisekarte die ich je lesen musste, bunte glücklich machende Farben, der Moment als mein Freund mich an die Hand nahm und die kühle ungesunde Berliner Weise, die ich garantiert heute morgen durch den riesen Hausputz abtrainiert habe. ♥♥♥









Fühlt euch gedrückt. ♥♥♥



Kommentare:

  1. so geht es mir hier auch täglich. lange, schlanke beine soweit das auge reicht. aber du hast ja vollkommen recht, wenn du sagst: da kommst du auch hin! es ist ein beruhigendes gefühl zu wissen, dass man daran arbeitet :)

    AntwortenLöschen
  2. Ich kenne das auch ...allerdings andersherum , ich hab mich jahrelang nicht getraut kurze röcke zu tragen, wegen meiner dünnen schlacksigen weissen beine! Shorts würd ich bis heute nichtmal tragen ....ich denke, dass viele von den mädels, die du heute gesehen hast, bestimmt mit ähnlichen komplexen zu tun hatten, vielleicht haben sie dich sogar bewundert , weil du eine weiblichere figur hast :) ich jedenfalls drück dir die daumen, dass du dich bald richtig wohl in deinem körper fühlst und dir irgendwann sommerfeste nichts mehr ausmachen !

    AntwortenLöschen
  3. Hallo!
    Ich finde deinen Blog echt klasse und auch die Themen interessieren mich total.

    Wegen dem Haul finde ich, dass du noch mehr davon machen solltest :)

    Das Ding mit der Arbeit, dass du keine Zukunft in dem Unternehmen siehst, kenne ich nur zu gut! Bei mir war es dann schon so weit, dass ich mich Tag für Tag in die Arbeit ZWINGEN musste und am Weg dorthin immer heftigere Bauchschmerzen bekam. Die Stunden dann irgendwie hinter mich gebracht mit Übelkeit. Irgendwann kam es dann soweit, dass ich mir ständig eingeredet hatte, dass ich krank bin und dann auch wirklich ständig etwas hatte.

    Nochmal lass ich es bestimmt nicht so weit kommen. Wenn einem die Arbeit nicht zusagt, wechseln. Das ist die einzig richtige Lösung.

    Ich werd deinen Blog jetzt öfter besuchen und mich gleich als Leser eintragen.

    Liebe Grüße, Sabrina - http://durch-meine-augen.blogspot.com

    AntwortenLöschen